Ein auf J.K. Rowling's Harry Potter basierendes Foren-RPG, mit eigener Storyline.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Lob, Kritk und Verbesserungsvorschläge
Fragebereich
Ämter & Fächer für die Professoren
Rund um Zauberstäbe
Unterrichtsfächer
Duck or Goose
Assoziationskette
Entweder - Oder ?
Rosenspiel
von Admin
von Admin
von Admin
von Admin
von Admin
von Admin
von Admin
von Admin
von Admin
Fr Aug 10, 2018 2:42 pm
Fr Aug 10, 2018 2:36 pm
Fr Aug 10, 2018 1:58 pm
Do Aug 09, 2018 11:32 pm
Do Aug 09, 2018 5:50 pm
Mi Aug 08, 2018 10:22 pm
Mi Aug 08, 2018 10:12 pm
Mi Aug 08, 2018 10:01 pm
Mi Aug 08, 2018 9:05 pm

Teilen | 
 

 Storyline

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 22.10.17

BeitragThema: Storyline   Mo Jun 11, 2018 8:37 pm






Storyline



Wir schreiben das Jahr 2018, eine Zeit in der die Zauberei immer noch existiert und sich stetig weiter enwickelt. Genauso wie die Technologie der Muggel. Dennoch wissen die Muggel auch heute immer noch nichts von der magischen Welt, die mit ihrer koexistiert. Aus Gründen, welche die Vergangenheit der Zauberwelt heute noch zeichnet, möchte man dies auch weiterhin so beibehalten. Doch lässt die Vergangenheit nicht los und zerrt an der Gegenwart. Eine Gruppe von Zauberern, welche es heute nicht mehr geben dürfte, hielt sich über Jahrhunderte und formiert sich in der Gegenwart neu, um einen alten, mächtigen Zauberer ins Leben zurück zu holen.

Skullheads, so ihr Name, hatten den Untergang des Zauberers Duran al Marves, genannt Durma, nie überwunden. Auch wenn sie sich zerstreut hatten und heute als nicht mehr existent gelten, gab es sie immer noch im Untergrund. Und in diesem Jahr haben sie sich geschworen, den alten Zauberer wieder zurück zu holen und dessen Pläne wieder aufzunehmen. Jedoch gibt es innerhalb der Skullheads zwei verschiedene Ansichten. Da sie sich in der dritten Generation befinden sind die Ansichten nicht mehr von allen auf der selben Ebene wie sie einst waren. So möchte der Vorstannd, den guten Zauberer, der Durma einst mal war, zurück bringen, während der sogenannte direkte Nachfahre Bermudas al Marves den bösen Durma, welcher er zuletzt war, auferstehen lassen möchte.

Denn seiner Meinung nach, sollen die Muggel unter ihnen stehen und sie wie Könige betrachten. Zauberer und Hexen sollen die bessere Rasse sein und dies soll von den schwächlichen Muggeln auch anerkannt werden. So geschah es, dass die Skullheads sich in zwei Lager spalteten. Doch beide mit dem gleichen Ziel Duran ins Leben zurück holen. Doch um dies zu bewerkstelligen braucht es gewisse Artefakte, die sie in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei finden.


Das Buch Gavares in dem eine Formel verborgen sei, die zum Wiederkehren ins Leben verhilft.

Das von Zwergen geschmiedete Quantanmetall aus Jahrhundertalter Knochen eines Metalldrachen, welcher seit Jahrhunderten ausgestorben ist.

Und das unter dem Schloss Hogwarts verborgene dritte Teil dessen Form und Bestand nicht bekannt ist.
Es soll jedoch das wichtigste Element sein, welches gebraucht wird.


So haben es sich beide Seiten der Skullheads zur Aufgabe gemacht, sich als Lehrer oder Schüler in die Schule einzuschleusen um an die Artefakte zu kommen. Doch erfahren sie, dass dies absolut nicht einfach ist. Denn Hogwarts hat sowohl besondere Lehrer als auch besondere Schüler, die es ihnen unwissend alles andere als leicht machen, sich auf die Suche zu begeben. Hinzu kommt, dass Hogwarts die Schulzeit um ein weiteres, also dem achten Schuljahr, verlängert hat. Mehr Schüler und mehr Probleme, die sich damit anhäufen. So stellt sich die Frage, ob es überhaupt einer der Skullheads-Seiten schaffen wird, ihr Ziel zu erreichen.





Vorgeschichte



Durma gehörte einst zu den sieben Glorien der Zauberwelt. Eine Gruppe von talentierten, jungen Zauberer und Hexen, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, Hexen und Zauberer mit den Muggeln zusammen zu führen. Dieses Unerfangen wurde jedoch immer wieder vom Zaubereiministerium vereitelt, da diese der Meinung waren, dass die Muggel noch nicht so weit waren. Die sieben Glorien waren allerdings anderer Meinung und zauberten in der Gegenwart von Muggeln, um ihnen die wunderbare Magie näher zu bringen. Zudem wollten sie eine friedliche Koexistenz zwischen magischen und nicht magischen Wesen erreichen. Hierzu sollten auch die magischen Tierwesen zählen. Doch fassten viele Muggel dies als Angriff auf ihre Sicherheit auf, weshalb die Reaktion auf magische Wesen wesentlich negativer ausfiel als erwartet.

Im 19. Jahundert waren die Muggel noch alles andere als bereit für die Zauberwelt. Wenn sie die Magie nicht fürchteten, wollten sie diese für ihren persönlichen Vorteil nutzen. Zuweil man dem einfachen Volk erklärte, das Magie nicht existiere, während die obere Schicht sich die Zauberer und Hexen zu eigen machten. Wer sich gegen sie stellte oder waren Hexen und Zauberer nicht willens ihre Magie für einen Muggel einzusetzen, so beschuldigte man sie und meistens auch die Familie dazu irgendwelcher Verbrechen und lies sie verfolgen.

Nach und nach sahen die sieben Glorien ihren Fehler ein und halfen mit, dem ganzen Chaos wieder Herr der Lage zu werden und um möglichst viele Hexen und Zauberer zu retten. Jedoch wurden alle Sieben als Volksverräter vom Ministerum für Hexerei und Zauberei verurteilt und gejagt. Steckbrieflich wurden sie gesucht und nach Festnahme direkt exekutiert, um keine Risiken einzugehen. Durma war letztendlich der letzte, welcher durch die Hilfe von Freunden es schaffte, zu entkommen. Stetig auf der Flucht und von der Welt gehasst veränderte sich nach und nach sein Wesen. Sieben Jahre vergingen, bis sich die Welt wieder narmalisiert hatte. Zwar wussten einige Muggel noch von der Existenz der Hexen und Zauberer, doch blieb dies im kleinen Kreis. Die Muggel vergaßen mit der Zeit die Welt der Magie und die meisten Zauberer und Hexen vergaßen Durma.

Doch konnte Durma die Reaktion der Muggel nicht vergessen und auch nicht verzeihen. Drum fasste er den Entschluss, dass nur noch Hexen und Zauberer die Welt gehören sollte. Die Welt war ohne Muggel besser dran und das würde er umsetzten. So suchte er sich gleichgesinnte und rief die Skullheads ins Leben, welche sich zunächst heimlich trafen, als sie noch nicht viele Mitglieder hatten. Doch als sie die ersten Hundert erreicht hatten, führten sie öffentliche Anschläge auf Muggel aus. Zunächst war nicht klar, wer dahinter steckte, da keine Magie verwendet wurde. Skullheads beschränkten sich zunächst auf Muggeltechnologie, wie Waffen und Bomben. Schalteten jedoch meistens Muggel aus den höheren Schichten aus.

Ein Jahr lang beherrschte der Terror die Muggel, dabei überwiegend in Amerika weshalb sich einige an die Zauberer und Hexen wandten um die Gruppe, welche sich als Skullheads nach mehren Anschlägen bekannt gab, zu finden. Doch war es auch nicht dem Ministerium möglich auf Durmas Spur zu kommen. Denn sie verdächtigten weiterhin nur Muggelstämmige, hinter den Taten und suchten nicht in ihren eigenen Reihen. Doch offenbarte sich Durma ihnen nach einem halben Jahr, nachdem seine Anhängerschaft schon Hunderttausende zählte, mit einem größeren Anschlag, dieses mal auf das Ministerium selbst. Und dieses Mal mit Magie.

Da der gefallene Zauberer keine Verwendung für Ministeriumleute hatte, ließ er manche töten oder tötete selbst einige von ihnen, jedoch nahm er die meisten einfach nur gefangen, weshalb die Zauberergemeinschaft kaum noch Personen in den Führenden Positionen hatten. Natürlich wurde die oberste Schicht gerettet und der damalige Minister wurde rechtzeitig in Sicherheit geschafft. Allerdings empfand Durma dies nicht als Rückschlag oder gescheiterten Anschlag. Denn diente dies nur dazu, auch der Zauberwelt zu zeigen, wer sie waren.

Inzwischen war es ihm auch egal, wen oder was seine Leute töteten. Jetzt war es nicht mehr wichtig zu unterscheiden. Sondern wer nun die Führung über die Welt übernahm. Und in seinen Augen war er es, der nun dies entschied, indem er sich selbst an die Spitze setzen wollte. Sein Vorgehen wurde setig aggressiver und gnadenloser. Nicht einmal Kinder ließ er verschonen von seiner Boshaftigkeit. Da er für die Schulen wie Hogwarts ebenso keine Verwendung sah, geschweigeden auch keine Bedrohung in ihnen erkennen konnte, blieben diese von seinem Terror unberührt.

Doch konnte man sagen, dass dies sein Fehler war. Denn genauso wie er einst in seinen jungen Jahren ein herausragender Zauberschüler gewesen war, wuchs eine ähnliche Gruppe wie die sieben Glorien in Hogwarts heran. Sie hatten keinen offiziellen Namen und waren grundlegend zu dritt, bekamen jedoch immer wieder Hilfe von einem äußerst klugen, jungen Muggel, welcher mit ihnen befreundet war. Da Durma ihrer beider Welten angriff, schlossen die vier sich zusammen, um den Kampf, welchen keiner zu kämpfen vermochte, gegen den inzwischen schrecklichsten Zauberer seiner Zeit anzukämpfen.

Dabei verließen sich die Vier nicht nur auf ihre Zauber, sondern griffen auch auf Muggeltechniken zurück, um Durma ausfindig zu machen und schließlich in einem Kampf alleine zu stellen. Doch hatte dieser immer seine fünf Säulen bei sich. Fünf Hexen und Zauberer von außergewöhnlichem Talent, welche ihm treu dienten, ganz gleich welchen Weg Durma gehen würde. Selbst wenn er sie in den Tod führte. Jedoch war deren Talent nichts im Vergleich zu den drei Zauberern und ihrem Gehilfe, da sie sich nicht mit der Muggeltechnik auskannten.

Mit der Zauberkraft von Hexen und Zauberern, so wie der Technik der Muggel, tricksten sie die fünf Säulen aus und standen letztendlich vor Durma. Dieser verspürte zwar Nostalgie im Hinblick auf seine Vergangenheit mit den sieben Glorien. Doch ließ er sich nicht von seinem Weg abbringen. Was genau letztendlich geschah, als Durma zu Tode kam, weiß Niemand außer den Viern. Nicht einmal die fünf Säulen kennen den Abgang des bösen Zauberers. Doch zogen sich diese fortan zurück, nicht wissend, was sie nun ohne Durma tun sollten. Die Skullheads lösten sich irgendwann auf und wer sich noch zu ihnen bekannte, wurde verhaftet und nach Askaban gebracht. Die Schlimmsten unter ihnen, welche abscheuliche Verbrechen begangen hatten, wurden ebenso an diesen schaurigen Ort gebracht.

Wer genau nun die vier Bezwinger Durmas waren, verblieb ebenso als einer der Geheimnisse die Durma umgibt. Und bis heute, soll Niemand mehr über diese Zeit gesprochen haben. Man fand einen Weg, die Geschehnisse in den Gedächnissen sämtlicher Muggel über Durma vergessen zu lassen und eine relativ geregelte Koexistens mit den Muggeln erneut zu schaffen. Sie wissen nichts mehr von Hexen und Zauberern, während Hexen und Zauberern verboten war, jemals wieder über diese Ereignisse zu sprechen oder auch nur den Namen Durmas zu erwähnen. So soll auch niemals in den Schulen über Durma gelehrt werden. Auch wenn dies ein wichtiger Teil in der Geschichte der Zauberei und Hexerei ist.










Mehr zu Durma (nicht spielbar):
 



Bermudas - angeblicher Nachfahre Durmas (spielbar):
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hokuspokus.forumieren.de
 
Storyline
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Storyline Dallas bei Nacht
» Die Storyline - Grundstein zum RPG Einsatz
» Storyline
» - Storyline -
» War Dogs - Planung (Storyline, Anmeldungen)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Harry Potter :: Infomaterial :: Beschreibungen & Guides-
Gehe zu: